Ausgabe 09/22: Finanzielle Verbesserungen in der Elementarpädagogik

Titelstory:

Kaum sechs Wochen im Amt hat der neue steirische Bildungslandesrat Werner Amon ein Paket vorgelegt, das die (vor allem nanzielle) Situation von Elemantarpädagoginnen und -pädagogen verbessern und Anreize für Berufseinsteiger scha en soll.

Aktuelles vom Gemeindebund Steiermark:

Den 68. Gemeindetag in Wels nutzte der Gemeindebund Steiermark für starke Auftritte: Beim Steiermarkempfang konnten zahlreiche Gäste begrüßt werden. Bei der Bundesvorstandssitzung am Tag davor verdeutlichte Präsident Erwin Dirnberger die Position der steirischen Gemeinden bei den demnächst beginnenden Finanzausgleichsverhandlungen.
Die Gemeindeverwaltungsakademie startet nach einer kurzen Sommerpause in ein neues Herbst/ Winter-Semester. Zahlreiche Ausbildungsangebote stehen auf dem Programm und warten auf interessierte Teilnehmer.

Weitere Storys:

Verbesserungen für die Kinderbetreuung
Die steirische Landesregierung hat sich auf ein umfangreiches Maßnahmenbündel zur Verbesserung der Elementarpädagogik geeinigt. Damit soll der Beruf von Elementarpädagogen aufgewertet und eine qualitative Verbesserung der Rahmenbedingungen in den Einrichtungen erreicht werden.

Weitere Stärkung der ärztlichen Versorgung
Das steirische Notarztwesen erhält eine wichtige nanzielle Stärkung. Neben Erhöhung von Tages- und Stundensätzen wird auch ein weiterer 24-h-Notarzthubschrauber finanziert.
Auch der kinderärztliche Bereitschaftsdienst für das Gesundheitstelefon 1450 konnte durch das Land Steiermark wieder auf Schiene gebracht werden.

Relaunch von steiermark.com
Im August wurde der neue Webaufritt von Steiermark Tourismus präsentiert. Alle elf Erlebnisregionen, alle Unterkünfte, Ausflugsziele und Veranstaltungen werden hier versammelt und auf moderne, ansprechende Weise den potentiellen Urlaubsgästen präsentiert.
Erfreulich ist auch die Statistik zur ersten Sommerhalbzeit: Die Ankünfte und Nächtigungen übersteigen sogar die Zeit vor Corona.

Heizungstausch & PV-Offensive
Die Förderungen des Landes für einen Tausch alter Öl- und Gasheizungen erleben eine Rekordnachfrage. Rund 7.000 Föderansuchen sind im ersten Halbjahr 2022 eingegangen. Der Großteil setzt auf Biomasse-/Holzheizungen.
Bis 2030 will die Landesverwaltung klimaneutral sein. Dazu beitragen soll etwa eine Photovoltaik-Offensive für landeseigene Gebäude, die insgesamt eine Leistung von 2.800 kWp bringen soll.

Außerdem:

  • 68. Österreichischer Gemeindetag in Wels mit zahlreichen Forderungen
  • Neue Wege für „starke Zentren“
  • Reform der Sozialhilfeverbände
  • 15. Bürgermeisterinnentreffen
  • Kommunale Sommergespräche
  • 7 steirische Projekte sind beim diesjährigen VCÖ-Mobilitätspreis nominiert
  • Neue E-Pkw / Bahnhöfe im Test
  • Neuigkeiten aus den Regionen
  • Landeshauptmann-Wechsel
  • Politik & Gesellschaft
  • Ex libris
  • Impressum