Ausgabe 08-09/21: Ortschefinnen tun der Gemeinde gut!

Titelstory:

Weniger als 10 Prozent der österreichischen Bürgermeister sind weiblich! Und das im 21. Jahrhundert, und wo Frauen mehr als die Häl e der Bevölkerung ausmachen. Mit welchen Herausforderungen die Bürgermeisterinnen kämpfen, zeigt eine Umfrage.

Aktuelles vom Gemeindebund Steiermark:

Der Österreichischen Wasser- und Abfallwirtschaftsverband (ÖWAV) veröffentlicht den Arbeitsbehelf 64 „Kosten- und Leistungsrechnung in der Abwasser-, Abfall- und Schutzwasserwirtschaft“, der die Umstellung des kommunalen Rechnungswesens (VRV 2015) berücksichtigt.
Die Gemeindeverwaltungsakademie startet in ein neues Semester.
Die hilfreiche „VRV 2015“-Fachbuchreihe ist weiterhin erhältlich.
Österreichs Bürgermeisterinnen trafen sich im August zum 14. Vernetzungstreffen.

Weitere Storys:

Umfrage unter Bürgermeisterinnen
Frauen im Bürgermeisteramt haben mit besonderen Herausforderungen zu kämpfen. Vor allem bei der mangelnden sozialen Absicherung wünschen sich viele eine Verbesserung, etwa
die Einführung einer Karenzregelung. Aber auch die häu ge Mehrfachbelastung durch die familiären Aufgaben macht es oft unattraktiv, sich um den Posten der Ortsche n zu bewerben.

Gelebte Nachhaltigkeit
Mehr regionale Beschaffung in öffentlichen Einrichtungen soll ein neuer Leitfaden aus dem Bundeminsterium bringen. Beispiele zeigen, wie einfach es sein kann, auf regionale Qualität zu setzen.
Im Rahmen des Projekts „Energiesparen 50:50“ zeigen steirische Schulen, wie Strom und CO2 eingespart werden können. Ein Teil des „Ersparten“ kommt auch den Schulen direkt zugute.

Digitalisierung schreitet voran
Die Wichtigkeit von funktionierender, leistungsstarker und flächendeckender digitaler Infrastruktur ist nicht mehr zu leugnen (siehe auch Umfrage auf S. 11). Der Gemeindebund hat die Eckpunkte der „Austria Connect“-Förderung nochmals zusammengefasst.
Auch in den Schulen gibt es nächste Förderschritte: Ab Herbst werden rund 20.000 steirische Schüler mit Laptops und Tablets ausgestattet; bis Sommer 2024 sollen es 40.000 Geräte werden.

Kindersicherheit
Öffentliche Freizeiteinrichtungen wie Spielplätze müssen besondere Sicherheitsanforderungen erfüllen und auch regelmäßig geprüft werden. Der TÜV SÜD bietet ein entsprechendes Paket an.
Auch im Verkehr gibt es hinsichtlich Kindersicher- heit immer noch viel zu tun, denn jedes verletzte Kind ist eines zuviel.

Außerdem:

  • KIG 2020 bringt Investitionsschub
  • Gemeindetag im September 2021 erstmals im neuen Format
  • Tempo bei Pflegereform gefordert
  • Mehr Ausbildungsplätze für Pflege
  • In 9 von 10 Gemeindenhat die Corona-Krise Digitalisierungsmaßnahmen beschleunigt
  • Gemeinden sollen ihre Impfangebote ausbauen
  • Paket bring 1,4 Mrd. Euro für den Verkehr in der Steiermark
  • Neuigkeiten aus den Regionen
  • Politik & Gesellschaft
  • Impressum