Ausgabe 07/21: Wenn Gemeinden Hoffnung geben

Titelstory:

Beim diesjährigen Wettbewerb ZUKUNFTsGEMEINDE STEIERMARK des Steirischen Volksbildungswerkes wurden jene Gemeinden ausgezeichnet, die es auch in Zeiten der Krise gescha haben, Hoffnung und Zusammenhalt zu betonen.

Aktuelles vom Gemeindebund Steiermark:

Die Frist für die Beantragung von Mitteln aus dem Gemeindepaket wurde bis Ende 2022 verlängert. Damit haben auch unsere STEIRISCHEN GEMEINDEN länger Zeit, ihre Projekte zu planen und umzusetzen.
Die Gemeindeverwaltungsakademie hat wieder mit ersten Präsenzseminaren gestartet.
Im Juli erhalten unsere Gemeinden zusätzliche Mittel aus dem Strukturfonds.

Weitere Storys:

Starke Zeichen von Zuversicht & Dank
Der Wettbewerb des Steirischen Volksbildungswerks „ZUKUNFTs- GEMEINDE STEIERMARK“ hat zahlreiche kommunale Aktivitäten vor den Vorhang geholt, die gerade in der Krisenzeit Hoffnung und Mut geben. Vor allem bürgerverbindende Initiativen wie Einkaufsservices oder sogenannte „Zeit-Hilfs-Netze“ geben hier ein starkes Signal. Wir präsentieren alle Gewinner.

Attraktive Preise bei „Digitalaward“
Österreichs führender Telekomanbieter hat gemeinsam mit Kommu- nalverlag und Gemeindebund einen Preis ausgeschrieben, bei dem
die innovativsten Ideen für die Verankerung der Digitalisierung auf kommunaler Ebene gesucht werden. Den Gewinnern winken „5G ready Packages“, also u.a. ein rascher 5G-Ausbau in den Siegergemeinden.

Mountainbikes, E-Bikes & Öffis
Nach Einsetzung des steirischen Mountainbike-Koordinators hat dieser die Erstellung einer Bike-Mappe initiiert, wo wichtige Infos und Tipps schon direkt beim Fahrradkauf mitgegeben werden.
Bereits über 100.000 E-Bikes gibt es in der Steiermark. Ein Trend, der auch zur Reduktion von Zweit-Autos führen kann.
Gut die Hälfte der steirischen Städte und Gemeinden sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut bzw. gut erreichbar.

Hochwasserschutz
Rund 50 Mio. Euro investiert die Steiermark jährlich in den Hochwasserschutz. Die immer häufiger eintretenden Unwetter und Starkregenereignisse machen entsprechende Schutzbauten und Maßnahmen unerlässlich. Immerhin konnten durch den Hochwasserschutz etwa im Vorjahr rund 100 Mio. Euro an Schäden verhindert werden.

Außerdem:

  • „Agenda Weiss-Grün 21 plus“ für Überwindung der Wirtschaftskrise
  • Baugesetz-Novelle Richtung Klimaschutz
  • Erleichterung beim Bau von Kinderbildungs- und -betreuungseinrichtungen
  • Neue Plattform für Ferienangebote
  • Neue Geschäftsführung beim GVV
  • FH-Standort Kapfenberg wird größer
  • Alternative Nahversorger in Liezen
  • Erfolgreiche Kitzretter-Aktion
  • Natur(parke) wichtig für Gäste
  • Neuigkeiten aus den Regionen
  • Politik & Gesellschaft
  • EuroSkills von 22.-26.9.2021
  • Impressum